Historische Lager zu Holzwickede

Veranstalter: Gemeinde Holzwickede/Geli Hartjenstein

Ort: Emscher-Park Holzwickede

Datum: 20.-22.09.2018

Die Veranstaltung sollte Darsteller von musealem Niveau bis ambitioniertem Markttreiben zusammenbringen. Es sollten den Besuchern Epochen von der Steinzeit bis Spätmittelalter präsentiert werden. Auch wenn es das ein oder andere Missverständnis gab: es war aus Teilnehmersicht eine lohnenswerte Veranstaltung: viele interessante Kontakte zu Leuten, denen man sonst nicht über den Weg läuft. Die, leider nicht übermäßig zahlreichen,  Besucher waren aber sehr interessiert und offenbar auch angetan von dem was geboten wurde. Nur zwei Wermutstropfengab es: Zum Einen hat sich die Gemeinde bezüglich Werbung offenbar sehr zurückgehalten: selbst Anwohner wussten nicht, was das seltsame Treiben zu bedeuten habe. Zum Anderen – da konnte keiner etwas für – fiel der Sonntag durch Starkregen in Wasser.
Wir sind gespannt auf eine Neuauflage in 2020.

Wenauer Klostergeschichten

Veranstalter: Gemeinde Langerwehe, AK Wenau in Zusammenarbeit mit mir

Ort:  ehem. Klosteranlage Wenau, Wenau 6, 52379 Langerwehe

Datum: 09.09.2018

Nach der Pause im letzten Jahr wurde dieses Jahr der Schwerpunkt anders gelegt: Es wurden zusätzlich zu informativen Displays viele Möglichkeiten geboten, dass Kinder mittelalterliche Spiele (Boule, Kegeln, Tric-Trac, Reifenschlagen usw.) ausprobieren können. Auch in Handarbeiten wie Kammweben und Fingerschlaufenflechten konnte man sich versuchen, oder einmal ausprobieren, wie sich eine Rüstug aus Gambeson und Kettenhemd trägt.

Höhepunkte waren einerseits die Vorführungen der „Milites Liberi“(s. Bild),  die die historische Technik des „Fechtens mit dem Langschwert“ als modernen Kampfsport betreiben, andererseits das Abschlusskonzert: Die Gregorianik-Schola „St.Laurentius Grefrath“, der Meisterchor „Camerata“ aus Düren und der Gospelchor „Joy of Gospel“ aus Langerwehe gestalteten jeweils einen Teil dessen. Durch deren jeweils stilistisch sehr unterschiedliche Musik, die jedoch durchweg eine geistliche ist, wurde das Motto des diesjährigen Tages des offenen Denkmals „Erleben was verbindet“ besonders gewürdigt.

Mitwirkende:

Veni, Vide Veta: (lat.) Komm, sieh Altes!

Seit 2005 stelle ich meine Zeit Museen und ähnlichen Veranstaltern zur Verfügung, geschichtliche Themen publikumswirksam zu präsentieren. Mit dieser Webseite möchte ich denen, die mich nicht kennen, einen Einblick geben in das was ich biete. Zudem sollen hier Veranstaltungen, auf denen ich sein werde, angekündigt und gegebenfalls besondere Themen in Form von Artikeln veröffentlicht.

Als Neuling in WordPress experimentiere ich noch mit den Strukturen im Vergleich mit selbstgeschriebenem HTML, daher kann sich der Ort, an dem sich bestimmte Informationen hier finden, noch verändern.

Da ich nur wenig Zeit zur Administration habe, sind derzeit die Kommentarfunktionen sehr restriktiv. Ich bevorzuge daher Feedback – von Rechtschreibfehlern über unrichtige Informationen bis zu übersehenen Rechtsverstößen – per E-Mail (s. Impressum), dass ich tätig werden kann.